3 Dezember 1999
 

Volvo S80 (1998 - 2006)

Der Menschenfreund

Autotest | Neue Erfindungen werden meistens im Topmodell der Marke eingeführt. Für Volvo ist es der S80, mit dem die Marke später zeigen wird, wozu sie imstande ist im Bereich Komfort, Sicherheit und Luxus. Außerdem ist der S80 der erste Volvo mit dem neuen Design bestehend aus einer breiten Basis und einer ranken Schulterlinie.
 

Der Volvo S80 ist ein lästiges Testauto. Die stärksten Punkte dieses Autos sind nämlich gar nicht zu testen! Jedenfalls nicht, ohne das Auto zu beschädigen. Im Bereich Sicherheit ist Volvo noch immer die Nummer 1. Dieses "Flaggschiff" hat eine Anzahl von Erfindungen, die man in anderen Autos früher nicht finden konnte.

Im Fall eines Aufpralls von hinten wird das gefürchtete Schleudertrauma durch WHIPS (Whiplash Protection System) verhindert. Dieses System absorbiert die Auswirkung eines Zusammenstoßes durch die Bewegung der Kopfstütze nach vorne und das richtige Nachgeben der Rückenlehne. Zusammen mit dem Anti-Rutsch-Schutz, dem geschützten Kraftstofftank und vieles mehr, ist der Volvo S80 eines der sichersten Autos im Moment. Die Testfahrt fängt am regnerischen Montag mit einem morgendlichen Berufsverkehr voller Verkehrsunfälle an. Das verspricht eine interessante Probefahrt. Vielleicht werde ich noch einem Geisterfahrer begegnen? Oder vielleicht einem gecharten Wohnwagen?

Fahren

Mit kecken Lichtbündeln unter den Außenspiegeln begrüßt der S80 mich im Halbdunkel. Zusammen mit dem automatisch gesteuerten Standlicht und der Innenraumbeleuchtung bildet es die "approach"-Anlage, die den Fahrer willkommen heißt. Das Auto weiß, welche von den drei mitgelieferten Funkfernbedienungen ich bei mir trage, und ich kann deswegen inzwischen meinen Sitz und die Spiegel einstellen.

Der Motorstart des S80 heißt vor allem gut hören oder auf den Drehzahlmesser schauen. Sowohl im Leerlauf als auch auf der Autobahn ist der 2.9-Liter 6-Zylinder kaum hörbar. Beim Beschleunigen ist nicht mehr als ein maßvolles Brummen von unten zu hören. Die 204 PS, die das quer platzierte Triebwerk liefert, werden auf die Vorderräder übertragen. Damit ist der S80 der letzte Volvo mit Vorderradantrieb. In der Praxis merkt man nicht, ob das Auto einen Vorder- oder Hinterradantrieb hat. Dank den als ein Extra eingebauten 17" Rädern beißt sich das Auto gierig in fast jede Kurve. Das Neigen in den Kurven oder beim Bremsen ist dem S80 fremd. Selbst wenn der STC (Stability und Traction Control) ausgeschaltet wird, läßt sich das Auto kaum aus der Balance kommen. Die Lenkung des S80 ist direkt und präzise.

Volvo S80 (1998 - 2006)

Wer beherrscht fährt, kann einen durchschnittlichen Verbrauch von 9L / 100 Km erreichen, wobei eine friedliche Ruhe im S80 herrscht. Ein großer Teil der Testfahrt ist mit einer konstanten Geschwindigkeit gefahren worden, mit dem zusätzlichen Vorteil – kein Knöllchen.

Auf den Nebenstraßen kann man mit einigem guten Willen einen Verbrauch von fast 5,8L / 100 Km realisieren. Überholen erfolgt schnell und mühelos. Der Automat schaltet dann gerne und flott, um so schnell wie möglich dem Wunsch des Meisters entgegen zu kommen. Im Falle echter Eile ist der S80 unheimlich schnell, ohne etwas von seiner Würde zu verlieren. Genauso wie es Volvo und die Zielgruppe des S80 gerne sehen.

Volvo S80 (1998 - 2006)

Die Verteidigung

Ein Teil der S80's wird von den Würdenträgern gekauft, die nie den Platz hinter dem Lenkrad einnehmen werden. Der Herr oder die gnädige Frau sitzt bequem und ist mit allem Luxus versorgt. Die Klimaanlage ist links/rechts getrennt, so dass der Passagier rechts-hinten die Einstellungen mit dem Insassenen rechts-vorne teilt. Wenn das Auto einige Zeit stillgestanden hat, soll die automatische Klimaanlage so schnell wie möglich die früher programmierte Temperatur versuchen wiederherzustellen.

Sollte der S80-Inhaber doch einmal den Platz hinter dem Lenkrad einnehmen, dann kann der Chauffeur anfangen seinen Lebenslauf im Voraus zu bearbeiten. Volvo scheint beim Design des S80 jeden Sinn des Menschen berücksichtigt zu haben. Vom Pollenfilter bis zur Sitzheizung und vom Sonnenschutz bis zur erstklassigen Audioinstallation. Nase, Rücken, Augen, Ohren, nichts ist vergessen.

Der Bordcomputer zeigt außer der durchschnittlichen Geschwindigkeit, dem Verbrauch und dem aktuellen Aktionsradius auch eventuelle Mängel im Auto. Abhängig von der Ernsthaftigkeit der Situation empfiehlt der Bordcomputer, das Auto anzustellen, langsam in die Garage zu fahren oder die Panne bei der folgenden Service-Stelle zu melden. Unter der genial gelenkigen Heckklappe befindet sich ein Kofferraum von 440 Litern. Alle Sicherheitsanlagen, u.a. die Klimaanlage, sind standard. Mein Testauto war reichlich mit Extras in Form von "comfort"-, "premium"- und "elegance"-Paket ausgestattet.

Fazit

Frauenfreundlich, "umweltfreundlich" und kindgerecht. Der Volvo S80 fährt leicht, berücksichtigt die Umwelt bei Produktion und Gebrauch. Das originelle Design, die ausgezeichneten Fahreigenschaften und Volvos Ruf im Bereich Sicherheit erklären, warum die Verkaufszahlen des S80 über Volvos eigenen Erwartungen liegen.

Wie der Tag mit "approach"-Anlage begann, beleuchtet "follow me home" noch einmal meinen Weg beim Abschied vom S80. Die Krawatte und der Maßanzug können wieder in den Schrank. Es war eine eindrucksvolle Bekanntschaft mit dem jetzigen Top-Volvo und was der gewöhnliche Volvo demnächst anbieten kann.

plus
  • Viel Luxus
  • Gutes Fahrgestell
  • Fortschrittliche Sicherheitsmaßnahmen
min
  • Lastiges Parken

mehr Volvo-Tests

V90V90
V50V50
XC70XC70
XC90 (2002 - 2014)XC90
XC70 (1997 - 2007)XC70