10 Oktober 2003
Peugeot 206 RC

Peugeot 206 RC

Anziehungskraft

Autotest | Peugeot baut gerne Spannung auf. Der Peugeot 206 CC entwickelte sich -nach langem Warten- zu einer Erfolgsnummer, die ein komplett neues Segment einführte. 2002 wurde der 206 RC angekündigt, der sollte der schnellste 206 bis dato werden. Mit den Gedanken bei der sportlichen Versionen des 205, dauerte die Wartezeit nur noch länger. Jetzt ist es endlich so weit! Ist der 206 RC ein würdiger Nachfolger seines legendären Vorfahren?
 

Attraktiv

Als erstes macht man Bekanntschaft mit dem Äußeren und da punktet Peugeot auf einmal sehr hoch. Da aus dem einen oder anderen semi-politisch korrekten Grund ein schnelles Auto mit Spoiler und anderem auffälligem Zeug nicht mehr "geht", sind diese Autos heutzutage manchmal so subtil "gekleidet", dass man sie nicht mehr von der "gutbürgerlichen" Ausführung unterscheiden kann. Hier hat Peugeot ein nettes Stück Arbeit hinter sich, denn der 206 RC sieht zwar subtil, aber unverkennbar sportlich aus.

An der Frontseite fallen die breite Lufteintrittsöffnung, die Breitstrahler und die in Wagenfarbe lackierten Stoßfänger auf. Die Räder sind mit Leichtmetallfelgen versehen, wobei das Verhältnis zwischen Reifen und Felge deutlich zum Vorteil der Felge ausfällt. Auch hier kann Peugeot Maß halten, und das Auto strahlt Sportlichkeit aus, ohne sich für bestimmte Bauteile schämen zu müssen. Die Tankklappe (ohne Innenklappe) ist in Metallfarbe ausgeführt, mit einem Augenzwinkern an die DTM. Die Türgriffe sind in Wagenfarbe lackiert. Das Teil der Spiegel, das bei anderen 206'ern in Wagenfarbe lackiert ist, wurde beim 206 RC in Kohlefaser ausgeführt. An der Rückseite, fällt ein deutlicher - aber nicht übertriebener - Heckspoiler und ein verchromter Doppelauspuff auf. Der Letztere gibt bei einem stabil arbeitenden Motor einen herrlich sportlichen Klang, das verspricht viel für die kommenden Testkilometer.

Peugeot 206 RC

Innenraum und Ausstattung

Bevor die ersten Kilometer abgelegt wurden, wurde auch der Innenraum einer Kontrolle unterzogen. Auch hier unterscheidet sich der 206 RC deutlich von einem gewöhnlichen 206. Auch hier stehen Geschmack und Subtilität an erster Stelle. Die Fensterstürze sind mit großen, verchromten Peugeot-Logos versehen. Die Türfüllungen und das Armaturenbrett sind mit Alcantara gepolstert. Das Lenkrad und ein Teil des Armaturenbrettes sind mit Leder gepolstert, während der Schaltknüppel in kühlem Stahl ausgeführt ist. Für die Mittelkonsole wählte Peugeot eine Kohlefaservorlage, die so dunkel ist, dass sie nur leicht akzentuiert. Schließlich fällt der Blick auf die Sitze, die aus einem Stück bestehen und mit einer Kombination aus Leder, Stoff und Alcantara bezogen sind. Die Schalensitze bieten viel Seitenhalt, was wieder den Fahreigenschaften zu gute kommt.

Um die Spannung noch halten zu können, hat sich auch das Zubehör -dieses Topmodells- die Aufmerksamkeit verdient. Ein Blick auf die logisch eingeteilten Schalter lehrt, dass der RC mit Scheibenwischern incl. Regensensor (handbedientes Intervall entfällt damit logischerweise), elektrisch bedienbaren Seitenfenstern, elektrisch verstellbare und - einklappbare Außenspiegel, Bordcomputer, Audiosystem mit Lenkradbedienung und eine komplette Klimaanlage ausgestattet. Leider weisen die Lenkradschalter ein großes Spiel auf, was das Image eines so ein solides Auto doch etwas beeinträchtigt.

Die Instrumente haben, neben einem Geschwindigkeitsmesser, der bis 250 Km/h geht, auch einen Drehzahlmesser, Kühlwassertemperaturanzeige und Öltemperaturmesser. Aber der Geschwindigkeitsmesser verdient eine kritische Anmerkung, weil der, wie häufig bei französischen Autos, mit einer Skala versehen ist, die nur in für Franzosen gebräuchlichen Geschwindigkeiten verteilt ist. Ein Deutscher muss schätzen, wo ungefähr 100 und 120 Km/h liegen! Sicherlich, bei einem schnellen Auto wie diesem, ist diese Einteilung sehr anstrengend in der Praxis. Es ist doch nicht so schwer, außerhalb Frankreichs, ein anderes Zifferblatt zu montieren, oder?

Peugeot 206 RC

Leistung

Jetzt endlich kann der Schlüssel herumgedreht werden. Von den spannenden Auspuffgeräuschen ist drinnen nur wenig zu merken. Aber das ist auch gut so, weil die Erfahrung lehrt, dass so ein sportlicher Klang schnell störend werden kann. Der 206 RC ist richtig leise, für ein Auto dieser Art. Nur bei starken Zwischenbeschleunigungen lässt der Motor ein sportliches Brummen hören, dann werden die 180 PS frei und der 206 RC ist wesentlich schneller als der 206 GTi. Wenn gewünscht, kann der RC eine gehörige Kraftexplosion entfachen und der Motor beißt sich durch. Der 206 RC ist schnell genug, um alle sportlichen Versprechungen von Peugeot wahr werden zu lassen. Was jedoch fehlt, ist ein bissiger oder aggressiver Charakter. Das gibt den Gefühlen vielleicht einen Dämpfer, aber dem steht gegenüber, dass der RC -wenn gewünscht- auch ein komfortabler Reisewagen sein kann. Gerade hier liegt der stärkste Punkt dieses 206 RC: unter allen Umständen steht viel Kraft zur Verfügung, wodurch sich das Auto sowohl durch seinen Komfort als auch durch seine Leistung auszeichnet. Deswegen ist es auch Schade, dass Peugeot diesen starken Motor nicht mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet hat, damit wäre das Auto auf Langstrecken noch angenehmer.

Während das Triebwerk sich durch Elastizität im täglichen Verkehr und einer großen Portion Extrakapazität - wenn er darf- auszeichnet, ist das Fahrgestell auf pure Sportlichkeit ausgerichtet. Der 206 RC ist straff gefedert und kommuniziert laut und deutlich mit dem Fahrer. Dazu kommen noch die gute Sitzposition im Schalensitz, das angenehm in der Hand liegende Lenkrad und eine Servolenkung, die sich perfekt an den Charakter des Autos anschließt. Die Lenkung hat in der mittleren Stellung einen sicheren Widerstand, worauf sie mit so viel Gefühl reagiert, dass der Fahrer zweifelt, ob diese Lenkung wirklich durch Servos unterstützt wird. Meisterlich, Peugeot! Die Kombination aus dieser angenehmen Lenkung und dem sublimen Fahrgestell, ergibt eine so ausgezeichnete Straßenlage, dass man bei schnell genommenen Kurven fast den Eindruck hat, als ob der 206 RC eine eigene Schwerkraft besäße.

Peugeot 206 RC

Fazit

Nach einer Woche sehr angenehmen Lenkens, ist die Zusammenfassung einfach: der 206 RC ist ohne Zweifel das beste Auto der 206-Preisliste. Das verdankt er natürlich dem 180 PS starken Motor, mit dem der RC seine großartigen Leistungen erreicht. Aber der RC ist mehr, als nur ein 206 mit einem starken Motor. Das Fahrgestell ist in einer so fachlichen Weise angepasst worden, dass der RC -dank einer herrlichen Lenkung- auch eine Rennmaschine mit einer noch besseren Straßenlage ist. Zusammen mit den bequemen Sitzen und der kompletten Ausstattung ist der 206 ein Auto, mit dem man nicht immer sehr schnell fahren muss. Dazu kommt noch sein geschmackvolles Äußeres, mit der der 206 RC eine unverkennbare Anziehungskraft ausübt.

Ist der 206 RC auch ein würdiger Nachfolger des 205 GTi? Die Antwort darauf ist uneingeschränktes: Ja! Der RC ist mindestens so schnell und wenn es einmal ruhig sein darf, ist das Auto noch bequemer und angenehmer. Damit ist der 206 RC nicht nur ein gelungener Nachfolger, sondern ein noch attraktiveres Auto, als der 205 GTi.

plus
  • Schnell und komfortabel
  • Sublime Lenkung und Straßenlage
  • Auffallend, aber nicht übertrieben
min
  • Noch besser mit 6-Gang-Schaltgetriebe
  • Unhandliche Skalaverteilung des Tachos
  • Spielraum in Schaltern und Lenksäule

Alternativen

Mini MINI (2001 - 2006)Mini MINI