20 Mai 2011
Citroen DS4

Citroën DS4

auffallend gut

Autotest | Suchen Sie ein Auto, das aus jeder Fahrt eine Sensation macht? Ein Auto, das so auffällig ist, dass es die Eifersucht und die Bewunderung all Ihrer Kollegen herausfordert? Dann ist der Citroën DS4 vielleicht das richtige Auto für Sie. Der DS4 basiert auf dem braven C4, ist jedoch der extravagante Genießer des Lebens der beiden Mittelklasse-Wagen von Citroën.
 

Der Fehler ist leicht gemacht. Man sollte als Hersteller nicht den Fehler begehen, einen Hit aus der Vergangenheit eins zu eins zu kopieren. Deswegen ist der DS4 keine moderne Reinkarnation des DS aus der erfolgreichen Geschichte von Citroën. Genau wie der erste DS ist der DS4 ein erneuertes Auto.

Der DS4 kombiniert drei Sorten von Autos. Er hat die dynamische Linienform eines Coupé, die robuste Ausstrahlung eines SUV und die praktischen Möglichkeiten eines Steilhecks. Das alleine ergibt schon ein besonderes Resultat, doch die Designer sind über eine besondere Form hinaus gegangen. Wer sich den DS4 länger ansieht, entdeckt immer wieder neue Details. Achten Sie zum Beispiel auf die besonderen Felgen, die Kunstwerke in der Schwelle, die Steppnaht in den mit Leder verkleideten Sitzen oder die Beleuchtung im Armaturenbrett, deren Farbe einstellbar ist. Es sind alles Dinge, die das Auto nicht besser, aber schöner machen.

Citroen DS4

Raum und Ausrüstung

Im Interieur dominieren die dunklen Farben, um das geborgene Gefühl eines Coupé zu verstärken. Zugleich kommt durch die Panorama-Frontscheibe viel Licht ins Auto. Außerdem kann man durch die weit nach oben laufende Frontscheibe Ampeln einfacher sehen.

Der Raum vorne ist gut, der Raum hinten leider nur mäßig. Insbesondere der Raum unter den Vordersitzen ist minimal, wodurch die Passagiere auf den Rücksitzen ihre Füße nicht gut unterbringen können. Wirklich unangenehm ist, dass die hinteren Fenster nicht geöffnet werden können. Von einem SUV hat der DS4 den etwas höheren Sitz, es sei denn, dass der Unterschied zu anderen Autos nicht so groß ist, wie die Werbespots von Citroën uns glauben lassen.

Citroen DS4

Weil das Fahrvergnügen beim DS4 wichtig ist, hat Citroën den Spezialisten Denon darum gebeten, das Audiosystem zu liefern. Der Ton des (optionalen) HiFi-Systems ist kräftig und räumlich. Außerdem hört es sich auch bei großer Lautstärke immer noch gut an. Auch an eine iPhone-/iPod-Integration wurde gedacht. Empfehlenswert!

Weniger schön, jedoch sehr praktisch sind die vielen Sicherheitssysteme, mit welchen der DS4 ausgestattet werden kann. Wenn sich ein Fahrzeug im toten Winkel des Außenspiegels befindet, leuchtet eine Warnlampe auf. Wenn der Fahrer die eigene Fahrspur verlässt, ohne zu blinken, meldet sich das Warnsystem rechtzeitig durch ein dezentes Vibrieren am Sitz. Vergessen Sie die optionale Massagefunktion: Das ist nichts weiter als ein wiederholtes Aufpumpen und Luftablassen in der Lendenstütze.

Fahreigenschaften

Eine originell geformte Karosserie und ein Interieur mit spannender Formgebung sorgen für eine angenehme Bekanntschaft, doch ein Auto überzeugt schließlich durch seine Fahreigenschaften. Der DS4 ist technisch auf dem C4 aufgebaut. Das Fahrgestell ist jedoch viel strammer gefedert. Dabei stand der Testwagen auf 19-Zoll-Felgen, und damit ist auch das letzte Stück Komfort auf Straßenschäden definitiv weg.

Citroen DS4

Es ist auch dem harten Fahrgestell zu verdanken dass die Straßenlage ausgezeichnet ist. In kurzen, scharfen Kurven nähert sich der DS4 an die Bedächtigkeit eines Sportautos heran.. In längeren Kurven beißen sich die breiten Reifen entschlossen im Asphalt fest. Der kleinere DS3 macht dasselbe mit bedeutend mehr Flair und Begierde, doch der DS4 ist mindestens genau so fähig. Die Lenkung gibt mehr Gefühl, und die Bremsen sind für einen sportlicheren Fahrstil berechnet als beim DS4. Eine Notbremsung erzeugt immer viel Drama, und der Bremsweg ist nicht mehr als durchschnittlich.

Citroen DS4

Diesel

Der DS4 ist als Auto zum Vergnügen gedacht, deshalb sind wir mit dem kräftigsten Dieselmotor gefahren. Der Dieselmotor hat 163 PS / 340 Nm und reagiert ungeachtet der Drehzahl begierig auf die Bewegungen des Gaspedals. Dadurch ist der "DS4 HDi 160" nicht nur schnell, sondern fühlt sich auch so an. Der Diesel lässt sich genau so schaltfaul fahren; sogar wenn man die Drehzahl auf 1.000 rpm senkt, gibt es bei dieser Kraftquelle kein Problem! Bei höherer Drehzahl ist der Dieselmotor deutlich hörbar, was dem Komfort nicht gerade zugute kommt.

Der "HDi 160" wurde nicht mit einem Stopp-/Start-System ausgestattet, jedoch hilft er dem Fahrer beim sparsamen Fahren mit einem Schaltindikator. Ein ruhiger Fahrstil kostet in der Praxis etwa 5,2 Liter Diesel pro 100 km. Kräftig durchfahren verlangt 6,4 Liter Diesel pro 100 km.

Citroen DS4

Benzin

Alle Benzinmotoren des DS4 wurden in Zusammenarbeit mit BMW entwickelt. Der stärkste von ihnen ist der "THP 200", der, wie der Name schon sagt, 200 PS liefert. Dieser Motor reagiert noch begieriger auf das Gaspedal als der Dieselmotor und beißt sich bedeutend härter durch.

Die Vorderreifen können diese Leistung dank "intelligenter Traktionskontrolle" problemlos verarbeiten. Dieses System macht, was der Name sagt: Bei schnellem Beschleunigen versucht der Computer, herauszufinden, eine besser Leistung erreicht werden kann, wenn durchdrehende Räder akzeptiert werden. Bei extremer Glätte kann das nämlich effektiver sein, als ohne durchdrehende Räder loszufahren (mit traditioneller Traktionskontrolle kann das Auto stehen bleiben, weil die Räder nie 100%ig greifen).

Um den Spaß weiter zu erhöhen, wird ab 5.000 rpm ein Ventil in der Luftzufuhr geöffnet, wodurch der DS4 einen sportlichen Klang bekommt. Zugleich färbt sich ddas Display des Drehzahlmessers rot. Trotz der Tatsache, dass regelmäßig alle 200 Pferdestärken in Anspruch genommen wurden, betrug der durchschnittliche Verbrauch im Test äußerst kluge 6,8 Liter pro 100 km. Schließlich war der Benzinmotor leiser und bedeutend günstiger in der Anschaffung als der Diesel.

Citroen DS4

Fazit

Viele Autos versuchen, zwei Extreme zu kombinieren. Sie müssen sportlich und doch komfortabel sein, kompakt und doch geräumig oder auffallend und gleichzeitig konservativ. Der Erfolg ist immer ein Kompromiss zwischen beidem. Deswegen bringt Citroën künftig zwei Varianten der neuen Modelle auf den Markt. Der "C4" ist der konservativere des neue Duos mittelklassiger Autos. Der hier gefahrene DS4 genießt das Leben.

Wenn es um die Fahreigenschaften geht, hat Citroën eine klare Wahl getroffen. Der DS4 ist stramm gefedert und bietet deswegen weniger Komfort als der C4. Die Straßenlage ist jedoch viel besser und das Fahrvergnügen ist riesig.

Das wird durch die Motoren verstärkt. Die hier gefahrenen "HDi 160" und "THP 200" sind beide lebendig, kräftig und trotzdem angenehm sparsam. Der Spaß wird durch die kreative Formgebung komplettiert, was diesen DS4 in jeder Hinsicht auffallend gut macht.

plus
  • Originelle Formgebung
  • Vollauf Fahrvergnügen
  • Ausgezeichnete Leistung, bescheidener Verbrauch
min
  • Hoher Preis
  • Mäßiger Raum hinten
  • Fenster hinten nicht zu öffnen