17 Juni 2009
Toyota Prius (2009 - 2015)

Toyota Prius (2009 - 2015)

Japanischer Erfindungsgeist

Autotest | "Prius" bedeutet Vorreiter. Und mit dem Name hat sich Toyotas Eco-Ikone in den letzten Jahren sicher bewährt. Während andere Hersteller über die Hybrid-Technik und Spriteinsparungen gelacht haben, hat Toyota viel gelernt und Erfahrungen gemacht. Den Vorsprung hat der Hersteller nicht mehr hergegeben, doch so ganz langsam kam auch Konkurrenz auf den Markt. Deswegen ist es wieder Zeit für einen ganz neuen Prius. Ist auch dieser wieder ein Vorreiter?
 

Der Toyota Prius hat das grüne Image dem so genannten "Hybrid"-Antrieb zu verdanken. Ein traditioneller Benzinmotor ist vor allem bei ständiger hoher Geschwindigkeit und auf längeren Strecken effizient. Ein Elektromotor eignet sich besonders gut für kurze Strecken und niedrige Geschwindigkeit. Ein Hybrid-Auto kombiniert beides, um unter allen Umständen so sparsam wie möglich zu sein.

Der benötigte Strom für den Elektromotor wird durch den Benzin-Motor erzeugt. Außerdem wird die Energie, die beim Bremsen oder Ausrollen normalerweise verloren geht, in Strom für den Elektromotor umgesetzt. Der Prius muß also nie an der Steckdose aufgeladen werden.

Toyota Prius (2009 - 2015)

Effizienz

Für diese dritte Generation des Prius wurde das Hybrid-Prinzip nicht geändert, aber verfeinert. Der neue Prius ist gleichzeitig kräftiger und sparsamer geworden. Das wurde durch Einsparungen beim Gewicht, eine verbesserte Stromlinienform und, wo möglich, erhöhte Effizienz erreicht.

Und vor allem damit wird weiter gemacht: Die Wasserpumpe wurde durch ein elektrisches Exemplar ersetzt, damit sie einfacher abgeschaltet werden kann, wenn die Situation das zulässt. Die Scheinwerfer benutzen jetzt LED-Technik, denn das verbraucht weniger Strom.

Nettes Detail: Optional kann der Prius mit einem Sonnenpaneel auf dem Dach ausgestattet werden, womit ein Ventilator angetrieben wird, der kühle Luft ins Auto bläst. Außerdem kann die Klimaanlage mit der Fernbedienung bedient werden, damit das Wageninnere schon vor dem Einsteigen kühl ist.

Toyota Prius (2009 - 2015)

Auch bei der Produktion wird die Umwelt so weit wie möglich geschont. Die Batterien werden vor Ort in Japan gekauft, das erspart eine Reise um die Welt. Der eingesetzte Kunststoff wurde nicht auf Öl-, sondern auf pflanzlicher Basis hergestellt. Außerdem werden viele recycelte Materialien im neuen Prius verwendet.

Interieur

Zu einem so fortschrittlichen Auto gehört natürlich ein futuristisches Interieur. Im Testwagen sieht man das an den hellen Farben, was den Eindruck dafür verstärkt, dass das ein schönes Auto ist. Der Innenraum ist ganz normal für ein Auto dieses Umfangs, und das ist ein großes Kompliment: Es bedeutet nämlich, dass die ganze besondere Technik keinen extra Raum wegnimmt. Auch der Gepäckraum ist mit 1.120 Litern durchschnittlich für ein Auto dieser Klasse.

Toyota Prius (2009 - 2015)

Im Hinblick auf den Preis ist die Ausrüstung komplett, abhängig von der gewählte Ausführung sind sogar Funktionen lieferbar, die bis vor kurzem noch ausschließlich Autos vorbehalten waren, die doppelt so viel kosten.

Man denke dabei an "head-up display" (Projektion des Tachos auf die Frontscheibe), "pre-crash safety" (ein Radar hilft dem Fahrer beim Sehen, warnt, wenn es gefährliche Situationen gibt und/oder bremst selbstständig), und ein per Radar gelenkter Tempomat (automatisch Abstand halten zum Vordermann). Jeder Prius ist mit einen automatischen Getriebe ausgestattet.

Fahreigenschaften

Drücken Sie den Startknopf und es passiert scheinbar - nichts. Man hört kein Motorgeräusch, nur ein breites Display unter der Frontscheibe erwacht zum Leben. Darin erscheinen der Tachometer, der Verbrauchsmesser und alle andere Informationen über das Hybrid-System. Der Benzinmotor startet erst dann, wenn es notwendig ist, Das Anfahren erledigt der Prius in vollkommener Stille mit dem Elektromotor.

Toyota Prius (2009 - 2015)

Der Computer bestimmt, wann welches Getriebe am besten genutzt wird. Allerdings kann man das mittels dreier Knöpfe in der Mittelkonsole beeinflussen.

Toyota Prius (2009 - 2015)

Dass der Prius III über einen kräftigeren Benzinmotor (98 PS / 142 Nm) verfügt als seine Vorgänger, ist im "Power"-Modus deutlich spürbar. In dieser Einstellung reagiert der Prius begierig auf das Gaspedal und sind die Leistungen gut.

Jetzt ergänzen sich der Elektromotor und der Benzinmotor, um maximale Leistung zu bringen. Das Auto fühlt sich sogar schneller und begieriger an, als die Zahlen in der Broschüre (0 - 100 km/h in 10,4 Sekunden) ahnen lassen!

Zugleich ist spürbar, dass der Prius nicht gebaut wurde, um hart zu fahren. In der Kombination mit den hier gefahrenen 15-Inch-Felgen ist die Lenkung sehr indirekt, sodass sich das Auto nicht gut anfühlt und in schnellen Kurven oft kleine Lenkkorrekturen benötigt. Dabei ist das Fahrgestell so sanft, dass der Prius in Kurven leicht überhängt. Schnell fahren kann er schon, aber das Eco-Modell ist dafür erkennbar nicht vorgesehen.

Toyota Prius (2009 - 2015)

Mit einem kräftigen Fahrstil im "Power"-Modus kam der durchschnittlicher Verbrauch auf 5,1 Liter pro 100 km.

Verbrauch

Im Eco-Modus steht das Sprit sparen ganz vorne. Der Hybrid-Antrieb macht da auch mit, die Reaktion auf das Gaspedal ist indirekt, und sogar die Klimaanlage ist sparsam mit der Energie. In diesem Modus fährt und arbeitet der Prius immer noch beachtlich.

Die ruhige Reaktion auf das Gaspedal und das sanfte Fahrgestell sorgen dafür, dass der Prius sich sehr gut für einen entspannten Fahrstil eignet. Nur bei Straßenschäden sorgen die speziellen (15") Eco-Reifen für störend viele Rollgeräusche.

Toyota Prius (2009 - 2015)

Wer im Eco-Modus den Fahrstil anpasst, kann einen bedeutend niedrigeren Verbrauch herausholen als die von Toyota versprochenen 4,0 Liter pro 100 km. Auf einer Strecke mit überwiegend innerstädtischen Straßen zeigt der Verbrauchsmesser 3,1 Liter pro 100 km, nur auf Bergstraßen steigt der durchschnittliche Verbrauch auf bis zu 3,8 Liter pro 100 km.

Speziell für Stadtfahrten ist ein "EV"-Modus verfügbar. Damit unterscheidet sich der Prius von anderen Hybridautos, die nur einen elektrischen Hilfsmotor haben. Der Toyota Prius ist ein so genannter "full hybrid" und kann, falls gewünscht, auch nur mit dem Elektromotor fahren. Mit einer vollen Batterie kann der Prius ungefähr 3 km in einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h fahren. Der Verbrauch ist dann 0,0 Liter pro 100 km!

Toyota Prius (2009 - 2015)

Fazit

Ist der Toyota Prius immer noch der Vorreiter, wie sein Name erahnen lässt? - Ja, und sogar noch mehr als das. Genau wie seine Vorgänger macht auch der neue Prius einen so großen Schritt nach vorn, dass die meisten anderen Autos mit einem Schlag hoffnungslos veraltet erscheinen.

Die Hybrid-Technik wurde verbessert, wodurch der Prius nicht nur bedeutend schneller und sparsamer ist als sein Vorgänger, sondern auch der Konkurrenz weiterhin einen Schritt voraus bleibt. Das fängt mit fortschrittlicher Technik an, die das Leben angenehmer und sicherer macht. Im Vergleich mit anderen Autos, die das selbe leisten und denselben Innenraum und Komfort bieten, ist der Prius sensationell sparsamer. Dafür braucht es keine Konzessionen an den Fahrer, und es geht auch nicht auf Kosten des Innenraumes. Dafür gibt es nur eine Bezeichnung: Japanischer Erfindungsgeist!

plus
  • äußerst komfortabel
  • Prima Leistungen, extrem sparsam
  • Fortschrittliche, brauchbare Technik
min
  • Laute Laufgeräusche bei Straßenschäden
  • Vordersitze ungenügend verstellbar (zu nah am Lenkrad)
  • ärgerliches Pieps-Signal beim Rückwärtsfahren