19 Oktober 2007
Audi A4

Audi A4

Die besten Kritiker ...

Autotest | Wo sitzen die besten Kritiker? Wenn Audi das zu bestimmen hätte, säßen alle am Lenkrad des neuen A4. Die neueste Generation von Audi's Hitnummer sollte der sportlichste in seinem Segment sein. Darüber hinaus verspricht der A4 ungeahnten Luxus und innovative Technik. Kann der A4 diese versprechen halten, oder ist es nur Angeberei?
 

Alle Mann an Bord, denn der neue Audi A4 fährt gleich ab. Es ist genügend Platz für vier Personen, weil der neue A4 länger und breiter ist als je zuvor. Vor allem der Radstand ist größer, und das kommt dem Beinraum hinten zugute. Vorne fallen die großen Sitze auf, die außerdem in alle Richtungen verstellbar sind, inklusive der Länge der Sitzfläche.

An Bord

Das Armaturenbrett ist teils zum Fahrer hin gewandt, um ein "Cockpit"-Gefühl zu erzeugen. Zentral im Armaturenbrett steht das MMI, das "Multi Media Interface". Damit hat der Fahrer Kontrolle über das Auto, die Navigation, die Kommunikation und dem Fahrverhalten des Fahrzeugs.

Audi A4

Das MMI hat, im Vergleich zu entsprechenden Systemen anderer Autohersteller, eine schlichte grafische Wiedergabe. Darüber hinaus ist die Bedienung nicht intuitiv. Für den A4 ist das System nicht modernisiert worden, und damit hat Audi den Zug verpasst. Der A4 ist jedoch mit einem neuen Audiosystem lieferbar. Neben dem Standard-Radio/CD-Spieler und der "premium" Bose-Stereoanlage ist der A4 mit Lautsprechern und Verstärkern von B&O zu haben. Dieses Audiosystem hört sich bei normaler Lautstärke gut an. Wenn der Lautstärkeregler weit aufgedreht wird, um Party zu machen, hört sich das B&O-System schreiend an, und es verzerrt die Töne.

Drive Select

Wenn der A4 mit "Drive Select" ausgestattet ist, können Lenkung, Fahrgestell und Motor je nach Wunsch komfortabel oder dynamisch eingestellt werden. Das Resultat ist spürbar. In Kombination mit den richtigen Reifen ist der A4 ein sehr sportliches Auto, das riesig viel Fahrvergnügen bietet.

Audi A4

Die sportlichen Ausführungen lassen sich herrlich direkt lenken und reagieren genauso flott auf jede Lenkbewegung wie ein kleiner Sportwagen. Das Fahrgestell ist im dynamischen Modus stabil, jedoch nicht unkomfortabel hart. Die Straßenlage ist ausgezeichnet, und der A4 sorgt vor allem auf kurvenreichen Straßen für ein breites Grinsen auf dem Gesicht von so manchem Fahrer. Genau wie Audi versprochen hat, ist der neue A4 das sportlichste Auto seiner Klasse.

Dazu gehört jedoch ein großes "Aber". Für diesen Test wurden verschiedenen Ausführungen auf den Zahn gefühlt. Die Basisausführung ohne "Drive Select" und ohne Sportfahrgestell ist schon deutlich weniger reizvoll als eine Top-Ausführung. Als Basismodell ist der A4 nicht mehr als ein gutes Auto mit einer guten Straßenlage.

Audi A4

Leicht

Die gute Straßenlage ist unter anderem dem leichten Bau des Wagens zu verdanken. Für den A4 hat Audi, im Gegensatz zur Tradition, kein Aluminium benutzt. Das würde das Auto zu teuer machen. Stattdessen wurden moderne Stahlsorten eingesetzt, die genau wie Aluminium sehr leicht, aber doch äußerst kräftig sind. Ein leichtes Auto ist automatisch wendiger und sparsamer.

Zusätzlich wurde der A4 so entworfen, dass das Gewicht des Fahrzeugs so weit wie möglich proportional auf die Vorder- und Hinterreifen verteilt wird. Auch das trägt spürbar zum dynamischen Fahrverhalten bei. Das Fahrwerk ist außerdem vibrationsfrei, was dem Komfort zugute kommt.

Audi A4

Baden gehen?

Der neue A4 wurde mit verschiedenen Sicherheitssystemen ausgestattet. "Lane Assist" warnt durch Vibrationen am Lenkrad, wenn versehentlich der Fahrstreifen gewechselt wurde, ohne zu blinken. "Side Assist" zeigt mit einem Lämpchen im Außenspiegel an, wenn sich ein Auto im toten Winkel befindet.

Das sinnvollste Extra ist die "dynamische Lenkung". Es verändert die Lenkung je nach Situation auf direkt oder indirekt. Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Lenkung indirekt, damit es einfacher ist, geradeaus zu fahren. Bei niedrigeren Geschwindigkeiten auf kurvenreichen Straßen wird die Lenkung dagegen sehr direkt, und das Auto bekommt einen ausgesprochen sportlichen Charakter. Dieselbe Elektronik wird eingesetzt, um in Notfällen eine Lenkreaktion zu vereinfachen.

Audi A4

Trotz Audi's Motto "Vorsprung durch Technik" wurden all diese Systeme von anderen Marken nachgeahmt. Sie machen den A4 sicher und modern, aber sie sind keine Neuheiten.

Im Motorraum

Der A4 ist mit drei Benzin- und drei Dieselmotoren lieferbar. Die Testfahrt beginnt mit dem Flaggschiff: dem 3,2 Liter V6 mit Quattro Allradantrieb. Dieser ist zweifellos das Spaßmodel der A4 Serie. Der 265 PS starke Sechszylinder ist wirklich schnell, lässt sich aber auch, falls gewünscht, fahren wie eine würdige Limousine.

Audi A4

Laut der Erwartungen soll der 1,8 Liter TFSI der beliebteste Benzinmotor werden. Dank der innovativen Technik liefert dieser relativ kleine und sparsame Motor trotzdem eine kräftige Leistung (120 oder 160 PS). Das geringe gewicht sorgt unter anderem dafür das der 1,8 TDI ausgezeichnete Leistungen bringt und liefert darüber hinaus auch in dieser Variante das vollständige Fahrvergnügen. Besonders in der Kombination mit einem Multitronic-Getriebe ist der 160 PS starke TFSI eine echte Empfehlung.

Wer lieber Diesel fährt, fängt mit dem 2,0 Liter und 140 PS starken TDI an. Das ist etwas weniger Leistung als in diesem Segment üblich ist, und das spürt man auch. Der stärkste Dieselmotor ist der 3.0 Liter Sechszylinder, der sogar noch etwas mehr leistet als der stärkste Benzinmotor! Dieser Diesel ist etwas weniger lebendig, aber auf der Autobahn dafür umso mächtiger. Egal welchen Motor man nimmt, der A4 ist außergewöhnlich ruhig.

Fazit

Ist der neue Audi A4 das sportlichste, modernste und fortschrittlichste Auto seiner Klasse? Die Antwort ist stark von der Ausführung abhängig. Wie bei jedem Audi ist der Preis in der Broschüre nur ein Ausgangspunkt.

Jeder A4 ist jedoch überdurchschnittlich geräumig, ruhig und komfortabel. Abhängig von der Ausstattung kann das Auto auch sehr sicher und luxuriös sein. Mit "Drive Select" ist der A4 das sportlichste Auto in seiner Klasse.

plus
  • Ruhige, starke, sparsame Motoren
  • Sportliche Modelle bringen sehr viel Fahrvergnügen
min
  • Neu, aber nicht erneuernd
  • Wird erst vollendend mit teuren Extra's