24 Januar 2005
Chevrolet Kalos

Chevrolet Kalos

Die Auferstehung

Autotest | Daewoo hat eine bewegende Geschichte hinter sich. Alles begann mit einer Opel-Imitation, die mit einer auffallenden Werbekampagne an den Mann gebracht wurde. Später entwickelte der koreanische Hersteller selber Autos und wieder waren es originelle Werbekampagnen, mit denen Daewoo sich endgültig einen Namen in der Autowelt gemacht hat. Jetzt ändert sich dieser Name in "Chevrolet". Die Erfolgsformel, wo viel für wenig Geld bleibt. Außerdem wurden diverse Modelle bei dieser Gelegenheit verbessert, beginnend mit dem 3-Türigen Chevrolet Kalos.
 

Die Einführung dieses erneuerten Kalos findet an einem Platz mit einer genauso bewegten Geschichte statt: Dubrovnik, Kroatien. Wer es nicht besser wüßte, wähnt sich in einem außergewöhnlich schönen "Stückchen Italien", wo man verdächtig gut Englisch spricht und ungewöhnlich freundlich ist. Vor allem außerhalb der Stadt findet man die Spuren der Vergangenheit in Form zerschossener Häuser, Wänden voller Einschußlöcher und sehr vielen Autowracks.

Chevrolet Kalos

Und dazwischen der nagelneue 3-türige Chevrolet Kalos. Der Kontrast zu abgeschafften oder heruntergebrannten Zastavas, Yugos oder ähnlichem, ist enorm. Der Unterschied zwischen dem Daewoo Kalos und dem Chevrolet Kalos ist jedoch nur gering. Am auffälligsten ist der 3-Türer, der dem Kalos neuen Schwung verleiht. Selbstverständlich wurde auch das Logo auf der Nase und der Hecklappe geändert, aber dort bleibt die Erinnerung. Auch die Änderungen im Innenraum sind gering, aber sie verleihen dem Kalos doch eine ganz andere Ausstrahlung. Die 3-Tür-Variante bietet außerdem einen großzügigen Einstieg an. Auch der Sitz hinter dem Lenkrad ist schöner. Die Sitze sind gleichzeitig stabil und bequem, das bedeutet, die Sitzplätze sind für Langstrecken sehr gut geeignet.

Der Einstieg hinten ist ziemlich gut, der Platz auf der Rücksitzbank aber nur durchschnittlich für ein Auto dieser Klasse. Wer hinten Kindersitze platziert, wird mit Freude erfahren, dass die Gurte hinten so lang sind, dass sie nötigenfalls mehrere Meter außer dem Auto heraus gezogen werden könnten! Schade nur, wegen der unhandlichen Konstruktion der Gurte hinten, wodurch die Gefahr besteht, dass der Gurt sich an der Hutablage einklemmt und dort ein ständiges Klappern erzeugt. Der Kofferraum ist nachlässig verarbeitet und auch in anderen Punkten bezweifelt man die Haltbarkeit.

Lenken

Weniger Türen machen ein Auto stabiler und das überträgt sich dann in bessere Fahreigenschaften. Zusammen mit dem Fahrgestell, das an europäische Wünsche angepasst wurde, ist der Chevrolet Kalos europäischer als die Daewoo-Variante. Dank des angenehm in der Hand liegenden Lederlenkrads der hier gefahrenen Style-Ausführung erzeugt das Auto bereits nach den ersten Kurven ein angenehmeres Gefühl als der vorherige Kalos (auch die Winterreifen des Testautos haben Einfluss darauf).

Chevrolet Kalos

Die Straßen um Dubrovnik sind einfach schlecht und auf einigen Plätzen kann man sogar noch sehen, wie der Asphalt durch Granatfeuer zerstört worden ist. Während der Kalos viel Komfort auf der schlechten Straßen bietet, bietet das Auto auch eine sehr gute Straßenlage an (lies: Sicherheit) auf den schmalen Bergwegen rund um die beschneiten Bergspitzen. Das macht zwar aus dem Kalos noch immer kein aufregendes Auto, aber er ist einfach europäischer geworden, was bedeutet, daß der Chevrolet jetzt konkurrenzfähiger zu teureren Autos ist als früher.

Chevrolet Kalos

Motoren

Der Chevrolet Kalos ist mit einem 1.2 und 1.4 Liter Motor lieferbar. Der Letztere ist, nach Wunsch, entweder mit 8 oder 16 Ventiltechnik versehen. Die hier gefahrene "16V" Variante ist teurer, aber auch schneller und sparsamer als der 8-Ventiler.

Die steilen Wege um den 412 Meter hohen Berg, genannt "Srd", sind absolut kein Problem für das 94PS Triebwerk. Auch bei niedriger Drehzahl gibt es genügend Power, obwohl gleichzeitig klettern und die Klimaanlage antreiben, manchmal etwas zu viel für den Motor sein kann. Relevanter ist, dass der Motor bei niedriger Drehzahl viel Power liefert und dadurch leise und sparsam auf der Autobahn ist.

Chevrolet Kalos

Fazit

Es scheint ein bisschen umständlich zu sein, nach Kroatien zu fahren, um dort nur zu erfahren, dass Daewoo jetzt Chevrolet heißt und dass der Kalos nur in Details verbessert worden ist. Aber der Effekt ist, wie der einer Eselsbrücke: wer jetzt an eine seltsam schöne Landschaft denkt, denkt automatisch auch an den Kalos, der dort herumfährt. Bei dem Gedanken an die interessante Kultur mit einer tumultuösen Geschichte, folgt auch automatisch die Kurzgeschichte des Daewoos und des Chevrolets. Und bei einer günstigeren Transportgelegenheit wurden sowohl Dubrovnik als auch der Chevrolet Kalos in einem Atemzug genannt.

Alle starken Punkte des Daewoos sind also geblieben. Außerdem, praktisch alle Nachteile, die im vorherigen Kalos-Test erschienen sind, sind jetzt beseitigt. Unter dem Namen Chevrolet muss die Botschaft, die zu der neuen Marke gehört, jetzt mehr denn je bekannt gemacht werden.