11 November 2003
Ford C-MAX (2003 - 2010)

Ford C-MAX (2003 - 2010)

Comfort - Mit Allen Xtras

Autotest | Fast jeder Hersteller hatte schon einen: einen Familienbus auf der Basis eines populairen Hatchback. Ford nicht. Ford nutzte die Zeit, um ruhig über ein eigenes Konzept nachzudenken. Das Resultat ist ein Auto, das eine Reihe von ergonomischen Neuerungen einführt, größer ist und mehr Volumen bietet, als der Durchschnitt. Der Wagen wurde auf der Basis des Ford Focus entwickelt, damit wird deutlich, daß dieses Auto in großen Volumina verkauft werden soll.
 

Man braucht kein Team von Experten, um bestimmen zu können, ob ein Auto gut fährt. Der einzige, der wirklich bestimmen kann, ob ein Auto alle Kriterien erfüllt, ist der Käufer. Darum sind wir in den ersten Testtagen von einer kinderreichen Neubausiedlung zur anderen gefahren. Das Interesse war immer groß und die erste Bemerkung war stets gleich: "Was für'n schönes Teil". In der Tat, im Vergleich zum Focus C-MAX sind die Autos in der Umgebung echte Busse.

Der C-MAX unterscheidet sich durch ein gelungenes Linienspiel wodurch das Auto am allerwenigsten plump ist, sondern gerade futuristisch und stromlinienförmisch. Außerdem steht dem Testwagen die leicht baue Farbe sehr gut.

Ford C-MAX (2003 - 2010)

Gut, besser, am besten

Ein schönes Design ist ein guter Start, aber bei einem Auto wie diesem geht es vor allem um den Innenraum. Der Kofferraum ist groß und außerdem bietet er mit 582 Litern mehr Platz als der Durchschnitt. Die hohe Ladekante beim C-MAX ist in der alltäglichen Praxis jedoch etwas hinderlich. Die Rücksitze können hochgeklappt oder ganz herausgenommen werden. Dann bleibt ein sehr großer (1.692 Liter), brauchbarer und voluminöser aber leider nicht flacher Ladeboden über.

Die Rücksitzbank besteht aus drei losen Sitzen, wovon der mittlere schmäler ist als die äußeren zwei. Der Platz hinten ist in erster Instanz gerade ausreichend. Für einen großen Erwachsenen gibt es zwar viel Kopffreiheit, aber die Beinfreiheit ist etwas dürftig. Aus diesem Grund gibt es im Boden vor den Rücksitzen eine Klappe, die als Stauraum genutzt werden kann. Man kann mit ihr aber auch den Boden vertiefen, dann stehen die Füße einige Zentimeter tiefer, wodurch die Beine automatisch mehr nach unten und weniger nach vorne gehen. Jetzt ist auch der Platz auf der Rücksitzbank für einen Erwachsenen sehr akzeptabel. Der größte "Trick" ist jedoch der wegklappbare mittlere Sitz. Dieser verschwindet im Kofferraum, worauf die beiden äußeren Sitze diagonal verschoben werden können. Die Sitze gleiten auf Schienen nach hinten, wodurch die Beinfreiheit noch mehr zunimmt. Dabei rollen die Sitze auch mehr in die Mitte des Wagens, wodurch auch der Bewegungsraum rund um die Sitze zunimmt. Wenn es hierbei nur um Zentimeter geht, ist der Effekt enorm und macht den C-MAX extra attraktiv.

Haus auf Rädern

Auch Vorne liegt der Schwerpunkt beim Platzangebot. Die Windschutzscheibe ist extrem steil und ungewöhnlich weit nach vorne platziert. Das Armaturenbrett ist bestimmt einen Meter lang, bevor es an die Windschutzscheibe stößt. Auf der Passagierseite wird der Platz mit einem breiten, aber nicht sehr tiefen Staufach genutzt. Während der Name "Focus C-MAX" vermuten läßt, daß der Wagen auf dem Focus basiert, merkt man davon im Innenraum nichts. Mit dem Stil assoziiert man eher ein teureres Modell von Ford: den Mondeo. Das Innendesign ist auf das Außendesign abgestimmt: futuristisch, aber mit einem großen Wiedererkennungswert und alltagstauglich.

Besonders nett ist der Schaltknauf auf der Mittelkonsole. Dieser liegt nicht nur besser im Handbereich, als einer am Boden, sondern er läßt sich auch noch ausgezeichnet schalten. Mitten im Armaturenbrett des Testwagens findet man das optionale Audiosystem von Sony. Es besteht aus einem großen Display mit Knöpfen, auf einem Panel aus schwarzem Kunststoff, der wie Klavierlack glänzt. Das ganze sieht aus, wie die Kronjuwelen von einem fahrenden Haus. Der Klang dieser "Stereoanlage" ist o.k., aber lang' nicht so schön wie es aussieht.

Der neueste Trend, ist den Kunden mit viel Platz im Wagen kombiniert mit allem Luxus überzeugen zu wollen. Das kann man in diesem Fall wörtlich nehmen, denn die hier gefahrene "Trend"-Ausführung hat eine umfassende Basisausstattung mit u.a. Airconditioning, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und 6 Airbags. Der Testwagen ist außerdem mit Xenon-Lampen, links/rechts getrennt regelbarer Airconditioning und einer (bemerkenswert schnell arbeitenden) Sitzheizung ausgestattet. Dies alles gibt den Eindruck, daß "C-MAX" so etwas wie "Comfort - Mit Allen Xtras" bedeutet.

Fahren

Der Focus Hatchback und Kombi verdanken ihren Erfolg vor allem ihrer ausgezeichneten Fahreigenschaften. In seiner Klasse glänzt der Focus durch seinen Federungskomfort und seine Straßenlage. Davon ist leider beim Focus C-MAX nix mehr übrig geblieben. Durch den hohen Aufbau legt sich der C-MAX schon von selbst mehr in die Kurve, aber vom Charakter des gewöhnlichen Focus ist nichts mehr vorhanden. Das kommt dadurch, daß der Focus C-MAX bereits auf dem neuen Fahrgestell der nächsten Focus-Generation gebaut wurde (dieses wird bereits für den Mazda3 und den Volvo V40 verwendet). Hiermit kommt der C-MAX flott und sicher durch jede Kurve und seine Straßenlage ist Vertrauenserweckend. Aber sie ist nicht vergleichbar mit der eines normalen Focus und punktet nur mittelmäßig im Vergleich zu anderen Autos in diesem Segment. Aber auffallend ist seine enorme Bremskapazität mit der, der C-MAX schnell und kontrolliert zum Stillstand gebracht werden kann.

Der C-MAX kann mit zwei Diesel und zwei Benzinmotoren bestellt werden. Der Dieselfahrer hat die Wahl zwischen einem 1.6 oder einem 2.0 Liter Motor, wobei Beide die Ford TDCi-Technik verwenden. Der Käufer eines Benzinmotors hat die Wahl zwischen einem 1.6 oder einem 1.8 Liter Vierzylinder. Unser Testwagen ist mit einem 1.8 Liter Benzinmotor ausgestattet, der mit 120 PS und 165 Nm beeindruckt. Zum ersten mal hat man das Gefühl, in einem "Familienbus" zu fahren. In der Stadt ist das Auto schnell genug und auch auf der Autobahn hält der C-MAX 1.8 problemlos mit dem Verkehr mit. Der Motor aber zeigt nur wenig Charakter oder Lebendigkeit. Durch viel Gas geben bekommt man zwar ein ordentlich sportliches Motorengeräusch, aber eine kaum bessere Leistung. Glücklicherweise ist das Triebwerk ansonsten sehr ruhig, wodurch sich der C-MAX für weite Urlaubsfahrten empfiehlt.

Ford C-MAX (2003 - 2010)

Fazit

Volumen, darum dreht es sich beim neuen Ford Focus C-MAX. Weil es beim ersten Eindruck immer um's Äußere geht, hat Ford viel Arbeit darin investier, dem Auto ein elegantes und modernes Äußeres zu verpassen. Der Innenraum ist genauso schön und beherbergt außerdem noch ein paar ergonomische Erfindungen. Der C-MAX ist etwas großzügiger als üblich in diesem Segment, aber dank seiner Erfindungen auch noch Alltagstauglicher. Wenn auch nicht gerade außergewöhnlich, sind die Fahreigenschaften im allgemeinen doch gut. Damit hat der C-MAX alles an Bord, um in großen Volumen verkauft werden zu können (Ivo Kroone).

plus
  • Komfortabel
  • Gelungenes Design
  • Schlaue Konstruktion der Rücksitzbank
min
  • Mäßige Leistungen
  • Straßenlage nicht so gut wie beim normalen Focus