5 September 2012
Ford B-Max

Ford B-Max

Moderne Architektur

Autotest | Moderne Architektur ist fast immer eine Augenweide. Das gilt allerdings nur, wenn sie tatsächlich mehr Funktionalität bietet als bisherige Entwürfe. Ford kommt jetzt mit einem Auto mit besonderer Architektur: Der B-Max hat vorne Türen mit Scharnier, hinten Schiebetüren und dazwischen gar nichts! Außerdem sollte dieses Raumwunder genau so gut fahren wie der beste Personenwagen.
 

Viele Hersteller bieten ein kompaktes Familienauto, das trotzdem viel Raum bietet. Das Rezept ist nun erprobt: Man lege die Dachlinie etwas höher als bei einem gewöhnlichen Personenwagen, platziere die Räder in die äußersten Ecken, lege den Boden so niedrig wie möglich und sorge dafür, dass die mechanischen Teile keinen Platz im Interieur einnehmen. Aufklappbare und verschiebbare Sitze sorgen für extra praktische Möglichkeiten.

Zugänglichkeit

Aber Ford geht einen Schritt weiter: Man sorge dafür, dass der Raum optimal zugänglich ist. Ein Kindersitz passt ja bequem in die meisten Autos hinten hinein, doch ihn einzubauen oder zu entfernen kann unbequem sein, weil die Tür im Weg ist. Etwas größere Kinder können Schäden verursachen, wenn sie auf dem Parkplatz die Türe zu enthusiastisch öffnen. Schließlich kann für das Beladen mit großem Gepäck die Heckklappe zu klein sein.

Ford B-Max

Die Lösung besteht aus einer Kombination aus Türen mit Scharnieren vorne und einer Schiebetür hinten ("Easy Access Door System" in Marketingsprache). Das einzigartige am B-Max ist, dass es keinen B-Still (den Balken zwischen Vorder- und Hintertür) gibt. Der Zugang ist damit optimal breit und sogar breiter als die breiteste Heckklappe. Noch ein Vorteil: Das Risiko auf eingeklemmte Finger in der Tür ist damit viel kleiner geworden.

Um dafür zu sorgen, dass der B-Max genau so sicher ist wie ein herkömmliches Auto, wurde der B-Still in die Türe hinein verarbeitet. Trotzdem können die Vorder- und Hintertüre unabhängig voneinander geöffnet und geschlossen werden; sie ragen nicht übereinander hinaus. Der einzige Nachteil der Konstruktion von Ford ist, dass die Sicherheitsgurte wie bei einem Cabriolet in die Vordersitze integriert sind. Das gibt etwas mehr Druck auf die Schulter, was für manche ungemütlich sein könnte.

Ford B-Max

Ausrüstung

Auch der Ford B-Max wurde mit allen übliche Raum sparenden Vorsehungen ausgerüstet. Das Interieur wurde reichlich mit Fächer und Behältern versehen. Buchstäblich jeder freier Raum im Interieur wird als Laderaum genutzt. Obwohl der B-Max etwas kleiner ist als die direkte Konkurrenz, ist der Raum auf dem Rücksitz auffallend gut. Leider ist das Lenkrad nur um einige Zentimeter verstellbar, wodurch nicht jeder Fahrer einen bequemen Sitz finden kann.

Wie bei jedem Ford ist die Anzahl der Knöpfe auf dem Armaturenbrett fast einschüchternd. Dennoch ist der B-Max deutlich einfacher zu bedienen als zum Beispiel der C-Max. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird B-Max noch nicht mit einem Navigationssystem angeboten. Daran wird noch gearbeitet.

Ford B-Max

Der B-Max wurde mit vielen Möglichkeiten ausgestattet, um Musik vom Handy abzuspielen. So kann ein Lied ausgewählt werden, indem man einfach den Namen des Künstlers oder des Albums ausspricht. Auch Telefonnummern können gewählt werden, indem man sie nennt oder den Namen der Kontaktperson sagt. Besonders gut: Das funktioniert sowohl mit dem iPhone als auch mit Android-Geräten. Der Klang des (optionalen) von Sony beigesteuerten Audiosystems ist reich, doch nie aufdringlich oder ermüdend.

Eine besondere Sicherheitseinrichtung ist "Emergency Assistance". Wenn die Airbags aktiviert werden, wird zugleich die nationale Notrufnummer gewählt. Der Computer erzählt in der Sprache des Landes, in welchem sich der Unfall ereignete, wo sich das Auto gerade befindet. Das ganze funktioniert ohne Vermittlung via Ford und ist deswegen kostenlos. "Emergency Assistance" funktioniert in allen Ländern, nur nicht in den Niederlanden, weil, so heißt es, 112 keine von Computern generierten Berichte akzeptiert.

Ford B-Max

Fahreigenschaften

Wenn es um Fahreigenschaften geht, muss Ford seine Ehre verteidigen. Denn fast alle Modelle von Ford haben die beste Straßenlage in ihrer jeweiligen Klasse, und das ist auch der Grund, um sich für diese Marke zu entscheiden. Ein MPV (Multi Purpose Vehicle) wie der B-Max ist jedoch höher als ein durchschnittliches Auto, und das hat einen negativen Einfluss auf die Straßenlage.

Ford B-Max

Der B-Max bedient sich deshalb der selben Fahrgestelltechnik wie die teuren Modelle. Das Gefühl im Lenkrad ist von außergewöhnlicher Qualität für ein solches Auto. Das gibt nicht nur mehr Fahrvergnügen, sondern auch extra Sicherheit. Zur Illustration: Der B-Max wurde in Deutschland getestet, wo einen Lastkraftwagen von links kam, während sich der B-Max mit 170 km/h näherte. Auch bei dieser Geschwindigkeit wechselte der B-Max ohne weitere Probleme den Fahrstreifen. Mit manch anderem MPV wäre ein Ausweichmanöver in dieser Geschwindigkeit zumindest eine Herausforderung gewesen.

Dies alles geht nicht zu Lasten des Komforts. Auch auf Straßenschäden bietet der B-Max überdurchschnittlich guten Komfort. Deswegen werden Kinder, denen es immer schnell übel wird, den B-Max umso mehr schätzen!

Ford B-Max

Diesel

Der B-Max wird mit drei Benzinmotoren und einem Dieselmotor ausgeliefert. Der Dieselmotor hat 1.6 Liter und bietet 95 PS / 215 Nm. Das ist gerade richtig, um im Verkehr mitzukommen, aber nicht viel mehr als das. Dem gegenüber steht, dass der Diesel seine Arbeit in aller Ruhe macht und daher auch nicht zum schnellen Fahren einlädt. Der B-Max hat keine sechs, sondern nur fünf Gänge. Die Getriebeverhältnisse wurden so gewählt, dass der sechste Gang gefühlt nie fehlt.

Ford meint, dass der "1.6 TDCi" 4,0 Liter pro 100 km verbraucht, doch auch bei ruhiger Fahrweise ist das kaum realisierbar. Die ganze Testfahrt, inklusive schneller Autobahnkilometer, kostete 5,4 Liter pro 100 km.

Ford B-Max

Benzin

Wirklich empfehlenswert ist ein 1.0 Liter Dreizylinder Benzinmotor. Das hört sich an wie eine Kraftquelle, die in einen ganz kleinen Stadtwagen gehört. Ford hat jedoch das Konzept so verfeinert, dass dieser Motor genau so kräftig ist wie ein vergleichbarer 15-Liter-Motor mit den üblichen vier Zylindern. Sowohl das kennzeichnende Zittern als auch das wirbelnde Geräusch des Dreizylinders werden effizient unterdrückt. Wer es nicht besser weiß, glaubt mit einem ganz gewöhnlichen Motor zu fahren.

Nur der Verbrauch sollte noch immer der eines kleinen Motors sein. Leider zeigt sich das in der Praxis nicht. Ford erhebt Anspruch auf einen durchschnittlicher Verbrauch von 4,9 Litern pro 100 km, jedoch waren 6,4 Liter das beste, was zu realisieren war (50/50 Autobahn und Stadtverkehr).

Dem gegenüber steht, dass der kleine Motor schon bei niedriger Drehzahl besonders stark ist. Dadurch braucht er sich nur selten bis zum Äußersten anstrengen, und er ist einfach sparsam zu fahren. Außerdem hat der "1.0 EcoBoost" noch immer die Lebendigkeit eines kleinen Motors, und das sorgt für mehr Fahrvergnügen.

Ford B-Max

Fazit

Ford führt den B-Max ein: ein kompaktes MPV, das sich durch einen besonderen Entwurf von den anderen unterscheidet. Der B-Max ist ein bisschen kleiner als die direkte Konkurrenz. Dadurch ist das Auto in belebtem Verkehr besser zu handhaben und einfacher zu parken. Trotzdem bietet der B-Max mehr Raum, und dieser Raum ist dank der kluge Türen (vorne mit Scharnieren, hinten eine Schiebetür und kein B-Still) einfacher zu erreichen.

Der Dieselmotor ist zufriedenstellend, aber nicht besser oder schlechter als die Konkurrenz. Der 1.0 Liter Dreizylinder Benzinmotor ist empfehlenswert. Obwohl in der Praxis nicht so sparsam wie im Prospekt versprochen wird, ist der "B-Max 1.0 EcoBoost" sparsamer als die meiste Konkurrenz. Die Leistungen sind jedoch mindestens genauso gut.

Der wichtigste Vorteil des B-Max besteht darin, dass es ein Ford ist. Genau wie die andere Modelle von Ford ist auch dieses das am besten zu lenkende Auto in seinem Segment. Die Straßenlage ist ausgezeichnet für ein Auto wie dieses, und das kommt sowohl dem Komfort als auch der Sicherheit zu Gute.

plus
  • Geräumig und praktisch
  • Ausgezeichnete Straßenlage
  • Nette Leistungen, kluger Verbrauch
min
  • Hoher Preis
  • Lenkrad nicht weit genug verstellbar
  • öffnen/schließen der Heckklappe erfordert viel Muskelkraft